Project Description

Deponiebau in Kapfenberg

Nähe Kapfenberg wurde 2012 eine neue Deponie errichtet, wofür PP-MEGA-Drän 16 mit einem Durchmesser von 300 mm verwendet wurden. Zeitgleich war noch die Reststoffdeponie der Firma Böhler Edelstahl GMBH & Co KG am Emberg, westlich des Stadtkerns von Kapfenberg, in Verwendung. Nachdem die Kapazität der Reststoffdeponie aber in voraussichtlich 1,5 Jahren erschöpft sein soll, musste neues Deponievolumen geschaffen werden.

Ca. 45.000 m³ Reststoffe pro Jahr die aus der Stahlproduktion in Summe anfallen, gilt es zu entsorgen. Damit die Entsorgung auch in den nächsten 20 Jahren gewährleistet war, wurde eine großflächige Deponie benötigt. Bei einem moderaten Wachstum des Reststoffanfalles von ca. 2 % pro Jahr musste ein Deponievolumen in einer Größenordnung von mindestens 1.000.000 m³ geschaffen werden. Dafür belief sich der Flächenbedarf inklusive der erforderlichen infrastrukturellen Einrichtungen auf rund 79.000 m², wovon 66.950 m² als Schüttfläche für die Deponie erforderlich waren.

Mehr Infos zum MEGA-Rohr/Drän 12

Weitere Referenzen MEGA-Rohr/Drän 12/16